Auf dem Brocken

Hoch ist er mit 1.141 m ü.M. nicht. Aber nach 200 km Flachland, die erste Erhebung. Der höchste Berg Norddeutschlands. Man muss sich vorstellen…die Wolken schlendern so ungebremst über das flache Land und zack, stossen sie an diesen Berg. 300 Nebeltage im Jahr! 10 Grad Durchschnittstemperatur im Juli! 178 Tage im Jahr bedeckt mit Schnee! Das Wetter ändert sich stündlich! Windgeschwindigkeite von 263 m/h wurden gemessen! Als Freizeitberg taugt so ein Brocken nicht. Zu DDR Zeiten diente der Gipfel als Lausch-und Hörstation für den Osten. Antennen, Satelittenschüsseln und sonstige Hörgeräte installiert. Ein grosser Teil war militärisches Sperrgebiet.

Und auf diesen Brocken (früher Blocksberg) wollte ich hoch. Zu Fuss. Von Harzburg über den Teufelsstieg auf den Gipfel. Es war scheusslich kalt und mühsam, den meine Beinmuskeln waren noch auf Flachland eingestellt. Dann sind 1000 Höhenmeter anstrengend. Der Abstieg wesentlich einfacher über den „Goetheweg“. Der Geheimrat war nämlich auch schon mal oben, aber ich glaube, das ist schon ein paar Tage her. Und Antennen gab es damals auch noch nicht. Nur Hexen.

3 Kommentare

  • Schön das Sie auch bei uns in unseren kleines Dorf Wieda waren.
    Wir wünschen Ihnen noch einen erfolgreiche Fussreise mit viele schöne Überraschungen!

    War es schön mit Ihren Sohn und Enkelkind?

    LG

  • Schorsch

    Hallo Berthold,
    ich schaue jeden Tag auf deine „Dreckschuh-Seite“ und verfolge deine Laufstrecke.
    Hierzu habe ich ein Atlas auf meinem Schreibtisch um zu sehen, wo du zur Zeit unterwegs bist.
    Oft schon habe ich in letzter Zeit an dich gedacht, als ich den Wetterbericht aus dem Norden
    gesehen habe und dachte „Der arme Kerl muss doch „Saichnass rummaschieren. “

    Hoffe, daß du besseres Wetter hast als zur Zeit bei uns und wünsche dir weiterhin viel Spass.
    ps.: Deine Berichte sind echt interessant!
    Gruß Schorsch

    • Chef

      Sali Schorsch, danke für deine „Mitreise“. Aber so schlimm ist es gar nicht. Es gab bisher nur 3 Wandertage an denen es den ganzen Tag geregnet hat. Aber mein Anorak, die Regenhose, der Rucksack und die Schuhe sind absolut wasserdicht. Gutes Material! Durchnässt war ich noch nie. Bis jetzt war eher die Kälte das Problem. Der Harz bei 2 Grad war schon eine Herausforderung aber seit 4-5 Tagen ist es merklich wärmer. Sehr angenehm! Heute bin ich von Nordhausen bis nach Kelbra gelaufen. Vorbei am Schloss „Hering“ sicher „Dein Stammsitz“. Ich habe an Dich gedacht und ein Foto gemacht. Bin in einer Pension, habe geruht und gehe jetzt ein Bier trinken und etwas Essen. Wie immer früh ins Bett und morgen umrunde ich den Kyffhäuser ( Denkmal, Barbarossa Höhle….) Endziel ist Bad Frankenhausen. Ich bin jetzt ca. 600 km unterwegs und es macht mir noch Spass. Schöne Grüsse an Regina und eure Kinder. Berthold…jetzt mit Hunger und Durst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.