Fachwerk, Kopfstein und Schieferdach

 

Hammerstädte…gibt es hier!
Wenig Bauhaus-Schachteln, mehr krumme Wände als rechte Winkel! Zumindest in den Innenstädten.Am Stadtrand ist die Funktions-Architektur sehr verbreitet. Oh jeh…und wie!

Goslar…

Fachwerk pur. In diesen Gassen dreht man ohne Vorbereitung Mittelalterfilme. Hinter jeder Ecke könnte Siegfried und Krimhild stehen. Alles wie vor 500 Jahren…nur die Handys der Leute sind neu. Märchenhaft.

Wernigerode…

Der beste Denkmalschutz ist: fehlendes Geld. Die alte Substanz wurde nach der Wende durch Mittel der EU aufwändig restauriert. Sehenswert.

Bad Harzburg…

Keine Fachwerk…aber eine Bäderarchitektur aus dem 19.Jhd. Stattliche Hotels, Trink-und Wandelhalle, Kurpark. Treffpunkt der Schicken und Schönen.Nix zerstört in den Kriegen.
Statt Kutschen rattern heute die Rollatoren mit Rentnern aus Halle, Magdeburg und Leibzig auf dem Kopfsteinpflaster. Kaffeetrinken mit abgespreiztem kleinem Finge. Im Hintergrund läuft die CD : die Wiener Philharmoniker spielen ABBA. Ich gehe in so ein Oma-Café; bestelle ein Kännchen Kaffee und dazu :Apfeltorte mit Sahne. Wunderbar.

 

Ein Kommentar

  • Ute

    Lieber Götti,
    es ist wunderbar Deine Geschichten zu lesen!!!!
    Ich wünsche Dir ganz viele tolle Begegnungen und viel Durchhaltevermögen!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.