Kennzeichnung der Wege

 

In den Bergen hat die Kennzeichnung der Wege und Routen eine wichtige Funktion. Leider gibt es keine allgemeingültigen Klassifizierungen für Wander-Bergwege.
Die jeweiligen Alpenvereine haben unterschiedliche Bezeichnungen, Farben und Symbole.

Die Klassifizierung des SAC (Schweizer Alpen Club) hat für mich die beste Logik:

T  1   Wanderwege
T  2   Bergwanderweg
T  3   anspruchsvoller Bergwanderweg
T  4   Alpinwandern ( teils ohne Weg)
T  5   anspruchsvolles Alpinwandern
T  6   schwieriges Alpinwandern

CH D A
T  1 Wandern keine Absturzgefahr, Orientierung problemlos, 
T  2 Bergwandern Absturzgefahr, Trittsicherheit erforderlich, Ausdauer
T  3 anspruchsvolles Bergwandern Gute Trittsicherheit, gutes Orientierungsvermögen, elementare alpine Erfahrung
T  4 Alpiner Weg Vertrautheit mit exponiertem Gelände, gutes Orientierungsvermögen, alpine Erfahrung, gute Ausdauer
T  5 anspruchsvoller alpiner Weg sichere Geländebeurteilung, sehr gutes Orientierungsvermögen, elementare Kenntnisse mit Seil und Pickel
T  6 schwierige alpine Route sichere Geländebeurteilung, ausgezeichnetes Orientierungsvermögen, Erfahrung im Umgang mit alpinen Hilfsmittel (Seil, Pickel und Steigeisen)

 

Die Klassifizierung für  Schneeschuhtouren

WT  1   leichte Schneeschuhwanderung
WT  2   Schneeschuhwanderung
WT  3   anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
WT  4   Schneeschuhtour
WT  5  alpine Schneeschuhtour
WT  6   anspruchsvolle alpine Schneeschuhtour

Die Klassifizierung für Kletterrouten ist extra geregelt.

Die Klassifizierung für Skitouren ist ebenso extra geregelt.